Innovationszentrum

Auf dem Gelände des Sonnendorfs sollen in den nächsten Jahren
verschiedene Stiftungen, Startups, Unternehmen oder Organisationen angesiedelt werden, die an einer Zusammmenarbeit zum Thema „Regenerative Energien/Nachhaltigkeit/Zukunftsfähigkeit/Ökologie interessiert sind.

Es stehen ca. 1000 qm Gewerbefläche zur Verfügung, die nach Absprache beliebig aufgeteilt und ausgebaut werden können. Außerdem besteht die Möglichkeit einer Förderung in Form von Mietzuschüssen oder Erlass

Gefördert werden:
Start-ups und Unternehmen (Zeitraum der Förderung nach Absprache)
Stiftungen und gemeinnützige Organisationen (für 10 – 20 Jahre)

 

Innovationszentrum Gebäude

 

Außerdem befindet sich ein Schulungszentrum und ein Veranstaltungssaal (bis 250 Personen) auf dem Gelände, welche von den Projektteilnehmern mitbenutzt werden können. Um Seminar- und Kursteilnehmer zu beherbergen, ist ein Hotel mit Gaststätte geplant.

Als Wahrzeichen und Mittelpunkt des Sonnendorfes wird aktuell ein Turm
fertiggestellt, der künftig ein Café und Austellungen beherbergen wird.
Um den Turm herum, sollen in den nächsten Jahren weitere Gebäude mit Werkstätten, Läden und Wohnraum entstehen.

Bunte Fassaden, unterschiedliche Häuserhöhen, individuelle Details und
Dachformen sollen den Charme des Dorfplatzes ausmachen.
Geplant ist außerdem ein Kinderspielplatz und eine Boule-Bahn.

Innovationszentrum_Grundriss

 

Alle bestehenden Gebäude wurden in Niedriegenergiebauweise erstellt. Die Beheizung und Stromversorgung der Gebäude erfolgt modellhaft und umweltfreundlich mit regenerativen Energien. Nebenkosten für Heizung und Stromversorgung sind daher sehr gering.
Kooperationen mit den regionalen Hochshulen (Pfarrkirchen, Landshut und Deggendorf) im Bereich der regenerativer Energienutzung, Energieeffizienz und anderen Projekten im Sonnendorf werden angestrebt.
Alle Teilnehmer des Projektes werden zukünftig gemeinsame Veranstaltugen durchführen, die die Bekanntheit des Sonnendorfes steigern sollen.